Was steckt eigentlich alles drin?

Aktualisiert: Juli 4


cbd-tropfen-entspannung-wohlbefinden-bio-cbd-öl

Cannabidiol, oder auch CBD, ist, genau wie THC ein mittlerweile bekannter und nützlicher Inhaltsstoff der Hanfpflanze. Der Wirkstoff CBD wird aus den Blüten unserer weiblichen Hanfpflanzen mittels CO²-Extraktion gewonnen.


Die Bezeichnung CBD-Öl lässt sich auf zwei Arten erklären. Zum einen sind Cannabinoide wie CBD oder auch THC besser fettlöslich als wasserlöslich, zum anderen basieren unsere CBD-Öle auf Hanfsamenöl, welches als Trägersubstanz dient. Hanföl oder auch Hanfsamenöl wird aus Hanfsamen gewonnen und kann so auch als Speiseöl verwendet werden. Es enthält alle essenziellen (für den Menschen wichtige) Fettsäuren und ist frei von Cannabinoiden.

CO²-Extraktion

Bei der CO² Extraktion wird unter Druck stehendes Kohlendioxid verwendet. Mit dessen Hilfe werden die gewünschten sekundären Pflanzenstoffe, wie in unserem Fall CBD, aus einer Pflanze extrahiert. CO² kann unter bestimmtem Druck und gewissen Temperaturen wie ein Lösungsmittel wirken. Im Gegensatz zum Lösungsmittel birgt es jedoch keine Gefahren. Die CO²-Extraktion ist zwar die teuerste Methode zur Gewinnung von Bio CBD Öl und auch anderen ätherischen Ölen, wird im Allgemeinen aber als die sicherste und effektivste Möglichkeit angesehen.


Die 0,2% Grenze

Wichtig zu beachten ist jedoch, dass CBD - anders als THC - nicht psychoaktiv wirkt, also keine bewusstseinsverändernde Wirkung besitzt. Darin besteht nämlich auch der signifikante Unterschied zwischen CBD und THC. Alle CBD Produkte in unserem Sortiment sind legal erhältlich. Wir achten strengstens darauf, dass unsere Produkte deutlich unter 0,2% THC-Gehalt liegen.


Wir brauchen nur zwei Zutaten

Denn mehr braucht es unserer Meinung nach nicht, um ein wirklich hochwertiges, zertifiziertes CBD Öl herzustellen. In unseren CBD Ölen findet ihr nur bio-zertifizierte Zutaten. Zum einen bildet ein eigens produziertes Bio-Hanfsamenöl, welches kaltgepresst wird, die Basis unserer CBD Öle. Hinzu kommt als zweiter und letzter Bestandteil unser Hanfaromaextrakt, kurz CBD Extrakt. Ein wenig schütteln und rühren... fertig ist das CANOA CBD Öl. Es kann so einfach sein.

CBD-Gehalt

Der CBD-Gehalt ist die Konzentration von CBD, die in einem Produkt enthalten ist. Dieser Wert muss gut lesbar auf jedem Produkt abgebildet sein. Unser CBD-Öle enthalten 2,5%, 5% und 10% CBD. Bei einem 10 ml Fläschchen ergibt sich daraus ein Wirkstoffgehalt von 250 mg, 500 mg und 1000 mg pro Flasche. Leider gibt es in diesem noch jungen Markt in Deutschland auch ein paar schwarze Schafe, die es nicht so genau nehmen.

Deshalb unser Versprechen: Bei uns ist genau das drin, was draufsteht und das ganz natürlich in Bio-Qualität.


Endocannabinoid-System (ECS)

Jetzt wird es ein klein wenig wissenschaftlich. Beim sogenannten Endocannabinoid-System handelt es sich um einen Teil des menschlichen Nervensystems. Dieses ist in der Lage eigene Cannabinoide auszuschütten. Das Wort "Endo" ist abgeleitet von dem griechischen Wort "endon" und und bedeuetet "innen". Diese Cannabinoide können an verschiedenen Rezeptoren in unserem Körper andocken. Unterschieden wird hierbei zwischen CB1 und CB2 Rezeptoren. CB1 Rezeptoren befinden sich vorwiegend in Nervenzellen, im Kleinhirn, den Basalganglien, Hippocampus und Darm. CB2 Rezeptoren fidnen sich auf den Zellen des Immunsystems. Außerdem konnte nachgewiesen werden das sie am Knochenauf- und abbau beteiligt sind.

Das ECS reguliert eine Vielzahl von Prozessen in unserem Körper und hat Auswirkungen auf unsere Psyche und das allgemeine Wohlbefinden. Hauptziel des ECS ist es die Homöostase, das biologische Gleichgewicht in unserem Körper zu erhalten.

Was sind eigentlich Terpene?

Terpene sind natürlich vorkommende chemische Verbindungen, die jeder Pflanze, also nicht nur Cannabispflanzen, ihren Geruch verleihen. Terpene werden häufig in der Pharma-, Biotech-, Lebensmittel- und Kosmetikindustrie eingesetzt. Es handelt sich dabei um eine Vielzahl chemischer Verbindungen, die von relativ einfachen Verbindungen bis hin zu komplizierten Strukturen reichen. Terpene sind sehr empfindliche und können leicht verloren gehen.

Wer schon mal an einer THC- oder CBD-reichen Blüte gerochen hat, wird feststellen, dass diese einen besonderen, teilweise auch sehr intensiven Duft haben. Dieser Geruch kann je nach Sorte unterschiedlich sein. Terpene kommen meist in Form von ätherischen Ölen vor bzw. geben diesen ihre Geruchsnote. Pflanzen aller Art können mit ihrem Duft "kommunizieren" und so Insekten anlocken um sich bestäuben zu lassen oder sich von eben jenen zu schützen. Terpenverbindungen werden auch von Pilzen, Algen und Bakterien produziert.

In der Cannabispflanze befinden sich über 100 verschiedene Terpene mit jeweils eigenem Duft, Geschmack und medizinischen Wirkungen.


Ein paar der wichtigsten Terpene:


Alpha-Pinene

Alpha-Pinen ist für den Kieferngeruch in manchen Blüten verantwortlich. Es kommt auch in Kiefernadeln, Rosmarin, Basilikum, Petersilie und Dill vor. Es findet Verwendung bei Asthma, Schmerzen, Geschwüren und Angstzuständen.


Myrcen

Myrcen hat einen erdigen und leicht moschusartigen Duft, der an Nelken oder Kardamom erinnert. Es ist in Mango, Zitronengras, Thymian und Hopfen enthalten und kann entspannend und beruhigend wirken.

Limonene


Limonen hat ein frisches Zitrusaroma. Es ist in Zitrusfrüchten und deren Schale, in Pfefferminz, Rosmarin und Wacholder enthalten. Limonen wird zur Behandlung von Angstzuständen, Depressionen, Entzündungen und Schmerzen verwendet. Es kann die Stimmung heben und Stress abbauen.

Beta-Caryophyllene

Besitzt einen starken holzigen und/oder würzigen Geruch von Nelken. Es findet Verwendung bei der Behandlung von Schmerzen, Angstzuständen, Depressionen und Geschwüren. Es kommt in schwarzem Pfeffer, Nelken und Zimt vor.


Linalool


Linalool bringt eine blumige Note bei verschieden Sorten Cannabis Sativa L. mit sich. Es ist außerdem in Lavendel enthalten und kann zur Behandlung von Angstzuständen, Depressionen, Schlaflosigkeit, Schmerzen, Entzündungen und neurodegenerativen Erkrankungen verwendet werden. Vielleicht kennt der ein oder andere jemanden, der sich gerne einen kleinen Strauß Lavendel ins Schlafzimmer stellt, um die Erholung und den Schlaf zu fördern.


Terpinene

Terpinene haben einen blumigen, kräuterartigen Duft mit leichtem bis mittlerem Pinienaroma. Es wird in Muskatnuss, Teebaum, Nadelbäumen, Äpfeln, Kreuzkümmel und Flieder gefunden. Es wird angenommen, dass es anitoxidativ, antibakteriell und gegen Pilze nützlich ist. Bei Cannabis könnte es die entspannende Wirkung von CBD unterstützen.

21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen